Lifestyle

Moon Juice: Brain Dust

8. Mai 2017

Guess what, vor Kurzem habe ich meine Masterarbeit abgegeben! Der Weg dahin war allerdings alles andere als leicht. Besonders Ende des letzten und anfangs dieses Jahres hatte ich einen Tiefpunkt erreicht. Mein Gehirn war nach fast fünf Jahren Studium völlig übersättigt, ich konnte mich nur schlecht auf etwas konzentrieren und ich war dauermüde. Von der fehlenden Motivation wollen wir gar nicht anfangen. Um all dem entgegen zu wirken habe ich allerlei natürliche Mittel ausprobiert, um wieder etwas fitter und konzentrierter zu werden. Ich benutzte ätherische Öle, begann wieder regelmässig Vitaminzusätze zu mir zu nehmen und in den letzten Wochen, in denen ich an der Masterarbeit schrieb, nahm ich zusätzlich den Brain Dust von Moon Juice zu mir.

Bevor ich weiter über den Brain Dust schreibe, ein kleiner Disclaimer: Aufgrund persönlicher gesundheitlicher Umstände bin ich zurzeit etwas anfälliger auf Erkältungen und andere Krankheiten, weil mein Immunsystem geschwächt ist. Da ich Medikamente zu mir nehme, die vom Arzt verschrieben sind, versuche ich sonst keine weiteren Arzneimittel zu mir zu nehmen, ausser sie sind pflanzlich. Natürlich kommt man manchmal nicht drum herum, eine Schmerztablette zu nehmen aber ansonsten nehme ich nur dann weitere Medikamente zu mir, wenn es wirklich nötig ist. Ich sage nicht, dass das der richtige oder falsche Weg ist. Es ist bloss meine Art und Weise mit der Situation umzugehen und ich denke, ich habe mittlerweile ganz gut gelernt, auf meinen Körper zu hören. Ich bin sehr dankbar, dass es mir zurzeit ziemlich gut geht und alles in allem habe ich in den letzten Jahren viele tolle alternative Produkte kennen gelernt, die mein Wohlbefinden unterstützen und das ganz ohne Chemie. Das hier spiegelt dennoch nur meine eigene persönliche Meinung wieder und es muss jeder selber für sich entscheiden, ob er solche „Mittelchen“ ausprobieren möchte oder nicht :)

Was ist Moon Juice überhaupt? Moon Juice wurde in Amerika gegründet und dahinter steckt die Idee, dass man „medicinal foods“ (also „Heilnahrung“) dazu einsetzt, um sich rundum besser zu fühlen. Neben verschiedenen Proteinen und anderen pflanzlichen Arzneinahrungsmitteln gibt es auch fertig gemischte Moon Dusts. Das sind Pulver, die man in Flüssigkeit auflöst und zu sich nimmt je nach Pulver verändert sich die Wirkung.

Zurzeit gibt es sechs Moon Dusts: Beauty Dust (um die innere Schönheit und Glanz zu fördern), Brain Dust (für mehr Konzentration und Klarheit und gegen Stress), Sex Dust (für mehr Lust und Energie), Power Dust (für mehr Energie und Resistenz gegen Stress), Spirit Dust (um zur Ruhe zu kommen) und der Dream Dust (für besseren Schlaf). Die Verzehrempfehlung ist bei allen gleich: Man löst einen Teelöffel des Pulvers in Flüssigkeit auf und nimmt es zu einer geeigneten Zeit zu sich. Der Dream Dust ist beispielsweise etwas für am Abend, der Power Dust eher für den Morgen.

Vielleicht erinnert ihr euch, dass ich vor einiger Zeit schon mal den Spirit Dust verwendet habe. Das Pulver schmeckte leicht karamellig und ich tat es morgens immer in mein Müsli. Schon damals hatte ich das Gefühl, dass das Pulver etwas machte und ich eine leichte Verbesserung spürte (damals stand ich oft unter Strom und ich fühlte mich zumindest etwas ruhiger).

Der Brain Dust hat leider nicht ganz so einen guten Geschmack. Wenn ich ihn aber morgens ins Porridge gebe und zusätzlich Zimt darüber streue, merkt man von dem Geschmack nichts mehr. Und falls ich mal kein Porridge esse, löse ich einen Teelöffel des Pulvers in wenig Sojamilch auf und trinke es in zügigen Schlücken. Es gibt auch Tage, wo ich nicht arbeite und dann nehme ich das Pulver auch nicht zu mir.

Und wirkt es? Natürlich ist meine Einschätzung rein subjektiv und es ist nicht ausgeschlossen, dass auch ein kleiner Placebo-Effekt einsetzt, wenn man etwas Neues probiert. Ich muss aber sagen, dass ich das Gefühl hatte, dass ich besonders abends klarer im Kopf und nicht so erschöpft war wie normalerweise. Meine Konzentrationsspanne hat sich zwar nicht auf wundersame Weise von zwei auf vier Stunden verdoppelt aber ich habe das Gefühl, dass ich etwas konzentrierter arbeiten konnte als sonst.

Die Moon Dusts könnt ihr z. B. bei Biomazing kaufen. Ein Topf mit 42,5g kostet 34 Franken. Auf der Seite von Moon Juice steht, dass ein Topf für 14 Portionen reicht aber mir reicht das Pulver definitiv länger. Ich nehme aber auch jeweils nicht einen ganzen Teelöffel und nehme es auch nicht ganz jeden Tag. Die Pulver gibt es auch in praktischen Sachets.

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Judith 10. Mai 2017 at 11:13

    Hi Maja,
    kann mir sehr gut vorestellen, das dieses Nahrungsergänzungsmittel wirkt. Vor allem weil Rhodiola drin ist. Rhodiola für sich genommen ist schon ein gewaltiger fitmacher :-D und ich untertreibe hier jetzt nicht ;-). Es ist zwar als eine der letzten Zutaten enthalten, aber mehr brauch man von der Wurzel auch nicht. Wenn ich mich recht entsinne hat Rhodiola glaube ich auch eine lebensverlängernde Wirkung in Studien bewiesen. Über eine länger Zeit genommen wirkt hier aber auch sicher der Astragalus Extrakt um dich fitter zu machen; dieser brauch meist ein paar Wochen oder Monate, da er stark regenerativ auf den ganzen Körper wirkt. Auf jeden Fall eine interessante Mischung.
    Liebe Grüße
    Judith
    Judith veröffentlichte kürzlich: Braun Silk Epil 9 TestberichtMy Profile

    • Reply Maja 11. Mai 2017 at 11:56

      Danke für deinen interessanten Kommentar! Es ist schon klasse, was natürliche Mittel alles ausmachen können. Mein Brain Dust ist leider gerade heute leer gegangen. Mal schauen, ob es bald Nachschub gibt ;)

    Leave a Reply

    CommentLuv badge