Kosmetik und Pflege

Mein Alltagsmakeup (cruelty-free und teilweise vegan)

6. Januar 2018

Ihr Lieben, ich hoffe, ihr seid bereits gut in das neue Jahr gestartet! Mir hat die Auszeit sehr gut getan und ich habe wieder Motivation für den Blog geschöpft. Dieses Jahr stehen einige berufliche Veränderungen bei mir an aber ich hoffe, ich kann Italian Nights trotzdem wie gewohnt weiter führen.

Letztes Jahr hatte ich mir vorgenommen, bei Kosmetik und Gesichtspflege vermehrt darauf zu achten, Produkte von Marken zu kaufen, die tierversuchsfrei sind. Wenn möglich, habe ich mich dabei für vegane Produkte entschieden (ich ernähre mich im Übrigen zurzeit weder vegetarisch noch vegan aber ich möchte auch da in Zukunft etwas ändern). Mir ist es nach einer kurzem Umgewöhnungszeit ziemlich leicht gefallen, beim Kauf von neuen Produkten darauf zu achten und um ehrlich zu sein, ist mein Kaufverhalten seitdem viel nachhaltiger geworden. Und stressfreier! Ich fühle mich nicht mehr gezwungen, jeden Trend mitzumachen und jedes neue Lippenprodukt von den gängigen Marken zu kaufen. Ich kaufe immer noch viel Kosmetik und Gesichtspflege aber ich setze mich vorher viel mehr damit auseinander. Und ich entdecke immer noch ständig neue Marken, was richtig schön ist ;)

Bei meinem Alltagsmakeup ist es mir mittlerweile gelungen, vollständig auf tierversuchsfreie Produkte umzustellen. Heute zeige ich euch deshalb, welche Produkte ich für ein normales Alltagsmakeup verwende. Einige Produkte bin ich immer noch am aufbrauchen aber es sind auch einige Produkte dabei, die ich schon nachgekauft habe oder wieder nachkaufen werde.

Teint

Smashbox Photo Finish Foundation Primer
(cruelty-free, Muttergesellschaft ist aber nicht cruelty-free / vegan)

Den Primer habe ich schon eine Weile und er ist zwar gut aber ich denke, ich probiere danach etwas anderes. Er enthält Silikone und hat somit diese typische etwas trockene und seidige Konsistenz, die Poren kleiner erscheinen lässt.

Lily Lolo BB Cream in “Light”
(cruelty-free / vegan)

Ich weiss nicht, wie oft ich dieses BB Cream schon nachgekauft habe aber ich habe auch nicht vor, damit aufzuhören. Sie hat eine gute Deckkraft, spendet Feuchtigkeit und verleiht meiner Haut einen schönen Glow, ohne stark zu fetten. Ich kaufe sie meistens über Biomazing und finde den Preis von ca. 20CHF auch völlig in Ordnung.

NYX HD Studio Photogenic Concealer in “Fair”
(cruelty-free, Muttergesellschaft ist aber nicht cruelty-free / NYX macht keine Angaben, ob ihre Produkte vegan sind oder nicht)

Ich liebe diesen Concealer, das ist bereits meine zweite Tube. Ich benutze ihn unter den Augen aber auch um Pickel abzudecken. Nxy will sich allerdings nicht eindeutig dazu äussern, ob die Produkte vegan sind, da laut dem Unternehmen die Formulierungen immer wieder ändern können.

Kiko Radiant Fusion Baked Powder in “Sand”
(cruelty-free / nicht zu sicher, ob vegan)

Das Puder habe ich schon ziemlich lange und auch hier werde ich etwas Neues probieren. Ich mag das Puder zwar aber ich bin sicher, ich finde eine Alternative, die sicher vegan ist.

Smashbox Step by Step Contour Kit in “Light”
(cruelty-free, Muttergesellschaft ist aber nicht cruelty-free / nicht sicher, ob vegan)

Dieses Contour Kit finde ich zwar okay aber nicht herausragend. Ich bin aber auch ziemlich schlecht im Konturieren und Co. :D

Lily Lolo Pressed Blush in “Tickled Pink”
(cruelty-free / vegan)

Ich mag die Makeup-Produkte von Lily Lolo sehr gerne. Dieser Blush ist sehr natürlich und ich würde ihn auch nachkaufen. Von Lily Lolo mag ich aber auch die Cheek Duos sehr.

Smashbox Blendable Lip & Cheek Color in “L.A. Lights”
(cruelty-free, Muttergesellschaft ist aber nicht cruelty-free / nicht vegan)

Ein wirklich schöner und nicht zu starker Highlighter. Ich werde dennoch nach Alternativen, die vegan sind, suchen.

Augenbrauen

Eyelure x Fleur de Force Brow Palette, nicht sicher ob Medium oder Dark
(cruelty-free / nicht sicher, ob vegan)

Dies ist ein Neuzugang und ich mag das Puder zwar, jedoch mochte ich das „Eyebrow Duo“ von Lily Lolo lieber, da da auch gleich ein Wachs zum Fixieren dabei war.

Essence Make Me Brow Eyebrow Gel Mascara in “02 browny brows”
(cruelty-free / vegan)

Ebenfalls ein Nachkaufprodukt. Ein günstiges und gutes Augenbrauengel, womit ich jeweils das Puder fixiere.

Augen

Urban Decay Primer Potion “Original”
(cruelty-free, Muttergesellschaft ist aber nicht cruelty-free / nicht vegan)

Die Primer Potion ist zwar sehr gut aber leider nicht vegan.

Colourpop Super Shock Shadow in “Truth” und “Cricket”
(cruelty-free / “Truth” ist vegan, “Cricket” nicht)

Die Colourpop-Lidschatten mag ich so, weil man sie ganz einfach mit den Fingern auftragen kann. Manchmal trage ich „Truth“ alleine, wenn es mal mehr sein soll, tupfe ich noch etwas „Cricket“ in die Lidfalte.

Lavera Volume Mascara in “Black”
(cruelty-free / vegan)

Diese Mascara von Lavera hat mich so positiv überrascht, das ich sie direkt nachgekauft habe (Preis: ca. 10 Franken). Sie trennt die Wimpern gut und verleiht schönes Volumen. Ausserdem transferiert sie bei mir nicht aufs obere Augenlid, was mir selbst bei sehr teuren Mascaras passierte.

Wenn ich übrigens recherchiere, welche Marken keine Tierversuche durchführen und ob die Produkte vegan sind, nutze ich sehr gerne die Seite Logical Harmony. Dort gibt es bereits eine grosse Liste mit Marken, die cruelty-free sind und auch viele Tipps, welche Produkte vegan sind.

(Kleiner Disclaimer: Ich versuche, so gründlich wie möglich zu recherchieren aber Fehler sind dennoch nie ausgeschlossen. Falls ihr andere Informationen bezüglich Marken und deren Status haben solltet, sagt es mir gerne in den Kommentaren!)

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

CommentLuv badge

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.