All Posts By

Maja

Kosmetik und Pflege

Gesichtspflege: Neuzugänge Juli

8. August 2017

Zurzeit teste ich sehr viele neue Gesichtspflegeprodukte, weil ich meine Gesichtspflege auf vegane und tierversuchsfreie Produkte umstelle. Heute zeige ich vier neue Produkte, die in den letzten Wochen bei mir eingezogen sind.

Safeas Kukui Protect Öl

Ich suchte eine Alternative zu dem Kiehl’s Midnight Recovery Concentrate, das ich vorher benutzte. Bei Biomazing gibt es zurzeit gerade tolle Vergünstigungen auf einige Safeas-Produkte, weshalb ich mir dann das Kukui Protect Öl für 24 statt 37 Franken gekauft habe. Ich hätte es mir aber vermutlich auch für den vollen Preis gekauft, da ich die Gesichtsöle von Safeas immer schon spannend fand.

Das Gesichtsöl ist ein schützendes und feuchtigkeitsregulierendes Öl bestehend aus hawaiinischen Kukuinüssen, das reich an Omega 3–6 Fettsäuren und Linolsäure ist. Es versorgt die Haut also mit Feuchtigkeit und schützt vor negativen Umwelteinflüssen.

Ich trage das Öl abends nach der Reinigung auf und massiere es gerne noch mit einem Jaderoller (hier erwähnt) ein. Da es speziell für trockene Haut ist, trage ich danach, ausser einer Augencreme, nichts mehr auf. Ich merke auf meiner Mischhaut, dass das Öl nicht vollständig einzieht, weshalb ich es nicht morgens verwenden würde. Über Nacht schätze ich aber Produkte, die meine Haut intensiv mit Feuchtigkeit versorgen und da stört es mich auch nicht, wenn es nicht vollständig einzieht.

Mádara Micellar Water

Bei Coop City stöbere ich immer gerne, wenn ich neue Produkte suche. Von Mádara habe ich letztens dieses Mizellenwasser mitgenommen. Es beinhaltet natürliche Öle, Aloe Vera, Hyaluronsäure und andere Inhaltsstoffe, die Makeup entfernen und gleichzeitig die Haut schützen und befeuchten.

Ich mag das Mizellenwasser sehr gerne, es brennt nicht in den Augen und es entfernt Makeup-Rückstände sehr gut. Es erfrischt meine Haut und hinterlässt ein angenehmes Hautgefühl. Es kostet um die 18 Franken, was nicht gerade günstig ist aber da ich es nur für Makeup-Rückstände verwende, brauche ich nicht so viel davon.

Lavera Illuminating Eye Cream

Diese Augencreme von Lavera benutze ich immer morgens, da sie Perlen-Extrakte und lichtreflektierende Pigmente enthält und somit die Augenpartie zum Strahlen bringen soll. Gleichzeitig zieht sie sehr gut ein und versorgt meine Haut um die Augen mit genügend Feuchtigkeit. Die kleine Tube ist schon eine ganze Weile im Einsatz und ich mag das Produkt sehr. Sie kostet um die 15 Franken, was meiner Meinung nach ein toller Preis für eine Augencreme ist.

Nonique Feuchtigskeitsaugenpflege

Als ich letztens bei DM war, entdeckte ich die Marke Nonique. Nonique steht für vegane Naturkosmetik, die in Deutschland hergestellt wird. Diese Augencreme spendet dank Avocado und Olivenöl (beides Bio) intensiv Feuchtigkeit und ich trage sie jeweils abends auf. Für einen Preis von knapp 6€ ist auch dieses Produkt unschlagbar günstig und ich denke, das nächste Mal schaue ich mir auch die anderen Produkte der Marke genauer an.

Persönlich Reisen

Monatsrückblick Juli 2017

29. Juli 2017

Ganz vorbei ist er noch nicht, der Juli. Aber es ist ein guter Zeitpunkt, um auf einen erlebnisreichen Monat voller schöner Momente zurückzuschauen.

Am Anfang des Monats wurde ich 26 Jahre alt. Da meine beste Freundin kurz darauf für fünf Wochen nach Ecuador reiste (falls du das liest: du fehlst!), trafen wir uns zu einem leckeren Abendessen bei Wolf Burger & Steak Bar. Neben tollen Geschenken erhielt ich von ihr auch eine super niedliche Geburtstagskarte :)

Auch ein Monatshighlight: Der Einhorn-Cupcake von der Confiserie Bachmann, den mir die Schwägerin in spe als Überraschung mitgebracht hat!

Ich backte vegane Schokoladenbrownies nach einem Rezept von Jamie Oliver und machte mich für ein Familienessen im Seehotel Hermitage schick (für mehr Realität im Internet: Die Schuhe habe ich nur fürs Foto ausgeliehen :D).

Ich erhielt ein Abschlusszeugnis für mein Masterstudium! Ich bin so froh, dass ich jetzt ein Blatt Papier mit allen Noten habe, die auch alle stimmen. Die Universität hatte es in den letzten zwei Monaten nämlich geschafft, mir eine Note falsch einzutragen und das alles hat mir meine sonst mehrheitlich gute Erfahrung an der Universität ziemlich vermiest (ich sage nur Papierkrieg und wütende Telefonate galore) aber am Ende ist zum Glück alles noch gut gekommen.

Diesen Monat habe ich auch mal wieder gelernt, dass man sich noch so Mühe geben kann mit gewissen Menschen – man wird nicht immer das Gleiche zurückbekommen. Ich wünschte mir sehr, dass wir alle mehr Mut hätten, um einander zu sagen, wenn das gegenseitige Interesse verfliegt. Ghosting wird zum meist gehassten Ausdruck meiner Generation, habe ich das Gefühl.

Continue Reading

Kosmetik und Pflege

Lush Aqua Marina Gesichtsreiniger

7. Juli 2017

Letztens habe ich bei Lush ein wenig Müll zurück gebracht – wenn man nämlich fünf leere Verpackungen zurück bringt, gibt es eine frische Gesichtsmaske oder einen Gesichtsreiniger gratis. Die Verpackungen werden dann von Lush rezykliert. Ich nutzte die Gelegenheit und habe den Gesichtsreiniger Aqua Marina mit nach Hause genommen. Das ist das erste Mal, dass ich einen frischen Gesichtsreiniger benutze.

Dieser Reiniger kann sowohl für das Gesicht als auch den Körper verwendet werden. Aloe Vera beruhigt die Haut, zum Beispiel auch bei Sonnenbrand, während die enthaltene Tonerde die Haut reinigt. Also genau richtig für meine Haut, die in der T-Zone eher ölig ist und dennoch zu Trockenheit neigen kann.

Das Lustige an diesem Reiniger ist, dass er Norialgen enthält. Das wirkt auf den ersten Moment etwas befremdlich und riecht auch nicht so gut aber der Duft bleibt nicht auf der Haut haften. Auch die Anwendung ist etwas anders, als ich es von normalen Reinigungsgels gewohnt bin: Man nimmt eine kleine Portion in die Hand und vermischt diese mit etwa Wasser zu einer Paste (ich nehme etwas mehr als nur ein erbensgrosses Stück).

Ich empfinde den Reiniger als sehr schonend und mag das Gefühl, das er auf der Haut zurück lässt. Durch die Tonerde habe ich das Gefühl, dass die Haut gut gereinigt ist aber nicht zu stark ausgetrocknet wird. Makeup nehme ich vorher immer mit einem Cleansing Balm oder Öl runter, da der Reiniger nach meiner Erfahrung Makeup nicht so gut entfernt. Ich nutze diesen Reiniger zurzeit meistens abends, da ich gleichzeitig noch ein Reinigungsgel von Vichy aufbrauche. Ich kann mir aber gut vorstellen, dieses Produkt sowohl morgens als auch abends zu verwenden.

Der Aqua Marina Gesichts- und Körperreiniger ist vegan und selbstkonservierend. Eine Dose mit 100g kostet 16CHF.

Lifestyle

PopSockets für dein Handy

1. Juli 2017

Bis letzten Januar hatte ich ein iPhone 5S, mit dem ich immer super zufrieden gewesen bin. Nach drei Jahren war es aber Zeit für etwas Neues und nach einigem Überlegen habe ich mir dann das iPhone 7 gekauft. Meine grösste Angst war, dass das Smartphone zu gross für mich sein könnte. Diese Angst war aber unbegründet, denn an den grösseren Bildschirm habe ich mich sehr schnell gewöhnt. Dennoch: Ich bin eine kleine Person und habe kleine Hände und Selfies machen mit dem neuen iPhone war nicht ganz leicht (und wir alle wissen, wie essentiell Selfies sind, richtig?) und auch einhändig Nachrichten schreiben ist etwas schwierig.

Über Youtube hörte ich das erste Mal von Popsockets – das kleine Gadget kann man hinten ans Handy kleben und bei Bedarf ausklappen, damit man das Handy besser halten kann. Zusätzlich kann man es als Ständer verwenden oder auch Kopfhörerkabel drum herum wickeln. Wenn mein Handy also nicht gerade in der Sideflip-Handytasche von colorfotoservice ist, ist immer ein Popsocket an meiner Handyhülle dran.

Auf dem Bild seht ihr, wie das ganze von oben aussieht. Diesen supersüssen „Muffelmops“-Popsocket habe ich über popsockets.de bestellt. Es gibt sehr viele verschiedene Designs und man kann sich sogar einen eigenen Popsocket bauen. Mein Popsocket kostet 11,99€, wobei bei einer Lieferung in die Schweiz die deutsche Mehrwertsteuer abgezogen wird und Versandkosten von ca. 5€ hinzukommen.

Wenn der Popsocket ausgeklappt ist, sieht das so aus und man kann einfach mit den Fingern reingreifen und das Handy liegt besser in der Hand. Ist der Popsocket zugeklappt, steht er trotzdem ca. einen halben Zentimeter raus, das Handy liegt also nicht mehr ganz flach auf Oberflächen aber mich persönlich stört das nicht. Befestigt wird der Popsocket einfach, indem man den Klebestreifen hinten abzieht. Positioniert werden kann er dann da, wo er für euch am besten passt und am meisten Sinn macht. Ich habe momentan auf meinem iPhone 7 eine Apple-Silikonhülle und der Popsocket hält bombenfest.

Weitere Bilder und Infos nach dem Klick!

Continue Reading

Kosmetik und Pflege

The Body Shop Matte Lip Liquids

26. Juni 2017

Dass ich ein Fan von The Body Shop bin, dürftet ihr mittlerweile gemerkt haben. In der letzten Zeit habe ich die Matte Lip Liquids für mich entdeckt und möchte euch heute diese tollen Lippenprodukte vorstellen.

Übrigens gibt es Neuigkeiten, was den Besitz von The Body Shop anbelangt: Bisher gehörte The Body Shop zu L’Oréal und obwohl The Body Shop selber auf Tierversuche verzichtet, gibt es Personen, die solche Unternehmen meiden, wenn das Unternehmen von einer Firma besessen wird, die Tierversuche zulässt (was L’Oréal tut). Nun steht L’Oréal scheinbar mit Natura Cosmeticos im Gespräch und möchte The Body Shop womöglich verkaufen. Natura Cosmeticos ist ein brasilianisches Unternehmen, das Beautyprodukte und andere Artikel herstellt. Diese Firma setzt auf eine ethische Herstellung und verzichtet auf Tierversuche, was somit aus The Body Shop wieder ein rein tierversuchfreies Unternehmen machen würde. Ich bleibe gespannt!

Zurück zu den Matte Lip Liquids. Flüssige Lippenstifte sind ja momentan ein grosser Trend und auch The Body Shop hat eine Formel entwickelt, die im Auftrag wie ein Lipgloss ist, auf den Lippen aber eher matt wirkt. Sie sind 100% pflanzlich und in neun Farbnuancen erhältlich. Von Nude-Tönen bis hin zu knalligen Farben ist für jeden etwas dabei. Alle Farben haben eine Stadt und eine Blume im Namen, was ich sehr niedlich finde.

Ich mag die Matte Lip Liquids sehr gerne, weil sie leicht aufzutragen sind. Die Konsistenz ist sehr cremig und leicht und einmal aufgetragen merkt man gar nicht, dass da etwas auf den Lippen ist. Ich persönlich finde das Finish nicht all zu matt aber das Finish ist auch nicht glänzend. Für ein deckenderes Resultat empfehle ich, zwei Schichten aufzutragen. Ich habe zwei knalligere Farben gewählt, „Paris Peony 022“ ist ein tolles frisches Pink und „Sidney Amaryllis 014“ ist ein hübsches Rot, das die Zähne weisser erscheinen lässt. Ich finde ausserdem, dass das Produkt meine Lippen nicht austrocknet.

Die Haltbarkeit der Matte Lip Liquids ist okay, nach dem Essen muss man aber sicher einmal nachziehen. Irgendetwas an dieser Formulierung sorgt jedoch dafür, dass man nicht super präzise sein muss und das Resultat immer noch schön aussieht.

Die Matte Lip Liquids kosten 19,90CHF oder 9,90€.

Advertorial Mode und Accessoires

Sideflip-Handytasche von colorfotoservice

7. Juni 2017

Meine Freunde wissen, dass ich ein kleines Problem habe, wenn es um Handyhüllen geht. Ich könnte regelmässig neue Hüllen für mein iPhone kaufen und hatte bei meinem letzten Handy am Ende eine viel zu grosse Sammlung. Als ich mir im Januar das iPhone 7 gekauft habe, habe ich deshalb einen Entschluss gefasst: Es werden nicht hundert neue Hüllen gekauft, sondern nur ein paar und dafür auch welche, die das Handy schützen (dass das mit dem Schutz allerdings nicht ganz so gut geklappt hat, seht ihr dann auf den Bildern).

Neben klassischen Silikon- und Hartplastik-Hüllen gibt es auch Hüllen, die das ganze Handy einschliessen und gleichzeitig in ein Portemonnaie verwandeln. Weil solche Hüllen aber oftmals sehr schlicht sind oder nicht meinem Geschmack entsprechen, habe ich mir so eine Hülle kurzerhand selber auf Colorfotoservice.ch gestaltet. Neben Handyhüllen und anderen Fotogeschenken kann man auf Colorfotoservice auch Fotobücher gestalten, Fotos drucken lassen und sogar Bilder im Retroprint (mit Polaroid-Rahmen) bestellen.

Die Hülle gibt es für verschiedene Handymodelle als Sideflip- oder Downflip-Tasche. Wählen kann man zwischen den Grundfarben Schwarz und Weiss, ich habe mich für die schwarze Variante der Sideflip-Tasche entschieden. Bei der weissen Variante kann der Streifen auf der Seite, der jetzt bei mir Schwarz ist, mitbedruckt werden.

Ich habe zwei Bilder ausgewählt, die während einer Londonreise mit meiner besten Freundin im August 2012 entstanden sind. Die Statue auf der Vorderseite ist von Paul Day und steht in der St Pancras International Station. Für mich ist es eines der berührendsten Kunstwerke, das ich je gesehen habe. Auf der Rückseite ist ein Bild vom London Eye. Ich finde die Qualität des Aufdrucks sehr gut und die Farben wirken nicht verfälscht. Die Hülle ist übrigens in Lederoptik gehalten, weshalb die Oberfläche auch ein wenig Struktur aufweist. Geschlossen wird die Hülle mit einem magnetischen Verschluss.

Weitere Bilder gibt es nach dem Klick!

Continue Reading

Kosmetik und Pflege

Phyto: Phytocitrus Shampoo und Phytobaume Conditioner

1. Juni 2017

Bevor ich vor einiger Zeit auf die Haarpflegeprodukte von System Professional umgestiegen bin, habe ich Produkte von Phyto Paris verwendet, die ich euch gerne vorstellen möchte. Vielleicht könnt ihr euch erinnern, dass ich letzten Sommer bereits ein Après-Soleil Shampoo von Phyto verwendet hatte. Daraufhin habe ich mir dann das Phytocitrus Shampoo und den Phytobaume Conditioner (beide Produkte sind für coloriertes Haar) geholt.

Phyto sagt, dass mindestens 95% aller Inhaltsstoffe der Produkte natürlichen Ursprungs sind. Die Marke verzichtet auf Tierversuche und setzt allgemein auf erneuerbare Ressourcen und ökologisches Handeln.

Das Shampoo kommt in einer schlanken Aluminium-Flasche daher (kann somit recycelt werden) und ist in der Konsistenz eher flüssig. Das muss es bei der Verpackung auch sein, denn man muss das Produkt auslaufen lassen, weil man die Flasche nicht zusammendrücken kann. Ich persönlich empfinde das nicht als sehr praktisch. Das Shampoo riecht wunderbar nach Grapefruit (einer meiner Lieblingsdüfte!). Enthalten ist unter anderem Grapefruit-Extrakt, der die Schuppenschicht des Haares glätten soll aber auch Sanddornbeeren-Extrakt und Süssmandelproteine sind enthalten. All diese Inhaltsstoffe sollen das Haar geschmeidig machen und gleichzeitig den Farbglanz erhalten. Das Shampoo schäumt gut auf und hinterlässt ein sehr angenehmes Gefühl auf dem Haar.

Der Conditioner hat im Vergleich zu anderen Produkten, die ich bisher verwendet habe, eine eher dicke Konsistenz. Er enthält ebenfalls Grapefruit- und Sanddornbeeren-Extrakte und zusätzlich Hibiskus-Blütensäure. Der Conditioner soll das Haar zusätzlich glatt und geschmeidig machen. Der Conditioner riecht nach einer klassischen Pflegespülung.

Die Haare riechen mit diesen Produkten nach der Wäsche nicht sehr intensiv, was ich persönlich bevorzuge. Meine Haare fühlen sich gepflegt und weich an und lassen sich auch ohne viele Stylingprodukte schön glatt föhnen. Auch konnte ich meine Haar gut erst am dritten Tag wieder waschen, ohne dass sie in der Zwischenzeit stark nachgefettet hätten am Ansatz.

Die beiden Produkte kosten je um die 18 Franken, erhältlich sind sie beispielsweise bei Manor.

P.S. Auf meinem Instagram-Profil gibt es gerade was zu gewinnen!

Lifestyle

Meine Erfahrung mit dem SmilePen Professional Whitening Kit

26. Mai 2017

Dieser Beitrag bzw. das Produkt, das ich euch heute vorstelle, war ein typischer Fall von: Oh, ein 25%-Coupon? Dann kann man das ja mal ausprobieren. Kennt ihr bestimmt auch ;)

Eigentlich finde ich meine Zähne nämlich nicht zu gelb. Aber als ich dann entdeckte, dass es bei SmilePen mit einem Code 25% auf alle Produkte gibt (der Code lautet „smile25“ und dürfte noch aktuell sein), habe ich mir das Professional Whitening Kit bestellt.

Was ist SmilePen überhaupt? SmilePen hat verschiedene Produkte im Angebot, mit denen man zu Hause seine Zähne bleichen kann. Es gibt beispielsweise einen Whitening Stift, Whitening Strips aber auch komplette Sets inklusive LED-Lampe.

In meinem Set waren zwei Zahnschienen dabei, 6x5ml Power Bleaching Gel sowie ein Whitening Pen (dieser ist für punktuelle Verfärbungen gedacht). Die Anwendung ist wirklich nicht schwierig, allerdings habe ich beim Anpassen der Schienen ein paar Probleme gehabt. Man soll die Schienen laut Anleitung kurz in heisses Wasser legen und sie dann an die obere und untere Zahnreihe anpressen, damit sie die Form der Zähne annehmen. Ich musste die Schienen allerdings deutlich länger als angegeben im heissen Wasser einlegen, damit sie sich anpassen liessen und selbst dann war das Resultat nicht ein deutlicher Abdruck meiner Zähne. Für die Anwendung hat es aber gereicht. Danach muss man bis zu sieben Mal ein Mal täglich ein wenig vom Gel auf die Schienen geben und die Schienen dann 20-30 Minuten tragen. Dabei bildet sich natürlich eine Menge Speichel im Mund, was ich eher unangenehm fand und ich habe es nie länger als 20 Minuten ausgehalten. Das Gel selber hat aber nicht wirklich einen Geschmack.

Ich habe dabei nicht ganz drei der sechs mitgelieferten Spritzen vom Bleaching Gel gebraucht. Man kann die Anwendung nach sechs Monaten wiederholen, daher lege ich das übrig gebliebene Material bestimmt zur Seite. Den Whitening Pen kann man zusätzlich nutzen, den habe ich bisher aber noch nicht getestet.

Das Interessanteste ist dabei natürlich, ob es meine Zähne wirklich weisser gemacht hat. Die Antwort ist ja, allerdings nicht sehr viel. Bilder gibt es nach dem Klick!

Continue Reading