Browsing Tag

kiko

Kosmetik und Pflege

Pastell-Makeup

15. Mai 2017

Ich liebe Pastellfarben und finde, man sollte solche Farben auch öfters beim Makeup verwenden. Heute zeige ich euch einen Look, den ich vor etwa zwei Wochen geschminkt habe – besonderes Augenmerk liegt dabei auf einem türkisen Lidschatten von Kiko. Obwohl ich eine weisse Base verwendet habe, haben die Farben auf den Augen nicht so stark gewirkt aber das war für mich eigentlich ganz okay so :)

Teint:

  • Smashbox Photo Finish Foundation Primer
  • Inika Certified Organic Liquid Foundation (Review)
  • Wycon Liquid Concealer
  • Smashbox Contour Kit
  • Kiko Radiant Fusion Baked Powder
  • Lily Lolo Cheek Duo „Coralista“
  • Augenbrauen: Lily Lolo Eyebrow Duo in „Medium“
  • Urban Decay De-Slick Setting Spray

Augen:

  • NYX Jumbo Eye Pencil in „Milk“ als Base
  • Lidfalte und unterer Wimpernkranz: „light shade of day into date duo“ aus der neutral territory 2-Palette von Clinique (das ist auf dem Beitragsbild die vierte Farbe von links in der Palette)
  • Bewegliches Lid und unterer Wimpernkranz: Kiko High Pigment Wet and Dry Eyeshadow „71“
  • „1A sugar cane“ aus der neutral territory 2-Palette von Clinique als Brauenhighlight und im Augeninnenwinkel
  • wet’n’wild H2O Proof Liquid Eyeliner
  • MAC Eye Kohl in „Smolder“
  • Urban Decay Perversion Mascara

Lippen:

  • Clarins Instant Light Natural Lip Perfector „03“
Kosmetik und Pflege PR-Sample

Zwei Makeup-Looks mit der Makeup Revolution Affirmation-Palette

4. Mai 2016

Ich habe euch letztens die Makeup Revolution Lidschattenpalette in „Affirmation“* vorgestellt und erwähnt, dass ich euch zwei Makeup-Looks zeigen möchte, die mit der Palette geschminkt sind. Mit 32 Lidschatten hat man natürlich sehr viele Möglichkeiten. Ich stelle euch heute einen eher natürlichen Alltags-Look und einen knalligeren Ausgeh-Look vor.

Zur Erinnerung, wie die Palette* aussieht:

makeup revolution affirmation 4

Alltags-Look

affirmation look 1a

affirmation look 1b

affirmation look 1c

Verwendete Produkte:

  • Lidschattenbase: Primer Potion in „Minor Sin“ von Urban Decay
  • Auf dem beweglichen Lid: Vouch (es hat in der Palette zwei Lidschatten mit dem Namen, ich habe den hellen Champagner-Ton benutzt)
  • In der Lidfalte, um Tiefe zu schaffen: Approve
  • In der Lidfalte und unter dem Auge: Truth
  • Als Highlight unter den Brauen und im Augenwinkel: Positive
  • Mascara: Estée Lauder Double Wear Mascara

Bei diesem Look habe ich die Lidschatten nur sehr leicht aufgetragen. Auf Fotos kommt das Ganze selten so rüber, wie in Echt aber ich mag rötliche Töne sehr gerne, weil dadurch meine Augenfarbe besser zur Geltung kommt.

Ausgeh-Look

affirmation look 2a

affirmation look 2b

affirmation look 2c

Ausführliche Schmink-Anleitung nach dem Klick! :)

Continue Reading

Kosmetik und Pflege

Makeup mit Estée Lauder Double Wear Mascara und By Terry-Lippenstift

30. Januar 2016

Da ich zurzeit immer noch viel zu Hause bin und an meiner Seminararbeit schreibe, freue ich mich immer, wenn ich mal wieder unter Menschen kann und mich schminken kann ;) Meine Marionnaud-Bestellung ist auch angekommen und so hatte ich letzte Woche die Möglichkeit, die Produkte gleich auszuprobieren. Im heutigen Beitrag zeige ich euch die Estée Lauder Double Wear Zero Smudge Lenghtening Mascara und den By Terry Rouge Terrybly Lippenstift in „Nude“.

estee lauder double wear mascara

estee lauder double wear mascara wand

estee lauder double wear mascara swatch

Die Mascara ist relativ feucht und ich finde, man muss aufpassen, dass man keine „Fliegenbeine“ kriegt, wenn man die Wimpern tuscht. Vielleicht legt sich das, wenn die Mascara etwas mehr angetrocknet ist. Auf jeden Fall verlängert sie meine Wimpern sehr gut und ich mag den Effekt sehr. Und das Zero Smudge kann ich bisher bestätigen, zumindest hat die Mascara einen ganzen Tag inklusive Bodypump-Kurs durchgehalten, ohne auf die Haut zu transferieren!

mac lip pencil dervish

Den Lip Pencil von MAC in der Farbe „Dervish“ habe ich auf Weihnachten geschenkt bekommen und er passt bestens zum neu erworbenen Lippenstift von By Terry!

by terry rouge terrybly 100 nude

By Terry „Rouge Terrybly“ in der Farbe „100 Terrybly Nude“. Wie ihr sehen könnt, hat der Lippenstift ganz feine Schimmerpartikel, diese sieht man aber auf den Lippen nicht mehr.

by terry mac swatches

Ein verschwommenes Swatch-Foto, yay! Oben seht ihr den Lippenstift und unten den Lip Pencil.

by terry rouge terrybly nude swatch

Meine Lippen sind zurzeit wirklich trocken und spröde aber der Lippenstift kaschiert das zum Glück ein wenig. Ich habe zuerst meine Lippen mit dem Lip Pencil von MAC umrandet und dann den By Terry-Lippenstift aufgetragen. Der Lippenstift hat eine sehr angenehme Textur und ist sehr cremig. Auch wenn er aufgetragen ist wirkt er eher pflegend und gar nicht austrocknend. Essen und Trinken übersteht er daher eher schlecht als recht aber ich bin dennoch froh, einen Nude-Ton gefunden zu haben, der mir gut steht. Die Farbe ist eine Mischung aus Pink, Beige und ein wenig Mauve.

makeup jan 15

Restliches Makeup:

Base: Kiko Universal Fit Hydrating Foundation (Review hier), Urban Naked Skin Concealer in „Fair Neutral“, MAC Mineralize Skinfinish Puder in „Light“, Kiko Radiant Fusion Baked Powder in „01“, Bronzer aus der Urban Decay NAKED Flushed-Palette, MAC „Peaches“ Blush, Urban Decay De-Slick Makeup Setting-Spray (Review hier)

Augenbrauen: MAC Lidschatten in „Charcoal Brown“, L’Oréal Brow Plumper Stylist

Augen: Urban Decay Primer Potion in „Minor Sin“, Too Faced Natural Eyes-Palette (Swatches hier), MAC Lidschatten in „Satin Taupe“, einen Nude-Eyeliner von Kiko, Estée Lauder Double Wear Zero Smudge Lenghtening Mascara

Lippen: MAC Lip Pencil in „Dervish“, By Terry „Rouge Terrybly“ Lippenstift in „100 Terrybly Nude“

Kosmetik und Pflege

Meine Nagelpflege-Routine

15. Januar 2016

Es ist Prüfungszeit, die Studenten unter euch werden wissen, wovon ich spreche ;) Ich habe zum Glück nur eine Prüfung (nächsten Montag, ahhh!) aber ich schreibe nebenbei noch an einer Seminararbeit und bin deshalb irgendwie dauergestresst. Kennt ihr das auch, dass man dann einfach alles hinten anstellt? Es gibt dann aber auch mal Tage, wo man sich was Gutes tun muss und sei es nur so etwas Einfaches wie eine Maniküre…

Ich persönlich finde es wichtig, gepflegte Hände und Nägel zu haben. Deshalb nehme ich mir gerade beim Nägel lackieren etwas mehr Zeit und kümmere mich dabei auch noch gleich um die Nagelhaut. Ich selber habe eher trockene Nagelhaut und ich habe bei Weitem kein perfektes Nagelbett aber hey, man tut, was man kann ;) Heute zeige ich euch, was ich für Produkte benutze, wenn ich meine Nägel in Form bringe!

nagelpflege 3

Erster Schritt: Länge und Form! Ich mag keine all zu langen Nägel. Das kommt vermutlich daher, dass ich lange Klavier gespielt habe und lange Nägel dafür einfach unpraktisch waren :) Meisten beginne ich also meine Maniküre damit, meine Nägel mit einem Nagelknipser zu kürzen. Danach feile ich sie mit einer Glasfeile in Form (diese hier ist von Kiko).

Zweiter Schritt: Nagelhaut pflegen! Nach dem Kürzen und Feilen trage ich den Sally Hansen Instant Cuticle Remover (den habe ich im dm in Deutschland gekauft) auf die Nagelhaut auf und lasse ihn kurz einwirken. Das Produkt soll die Nagelhaut aufweichen und dafür sorgen, dass überschüssige Nagelhaut leicht entfernt werden kann. Danach schiebe ich die Nagelhaut vorsichtig mit einem dafür gemachten Plastikstäbchen zurück.

nagelpflege 2

Um die Nagelhaut dann noch zusätzlich zu pflegen, trage ich einen Nagelhautbalsam auf. Dieser hier ist von Jean-Pierre Rosselet Cosmetics und wurde mir von meiner Mitbewohnerin zu Weihnachten geschenkt. Ist die Dose nicht wunderschön? Vorher benutzte ich das Nagelhautöl von Mavala.

nagelpflege 1

Und der dritte Schritt (den ich natürlich nicht immer durchführe): Nägel lackieren. Vor dem Lackieren wasche ich meine Hände gründlich mit Seife, damit keine Rückstände vom Nagelhautbalsam in die Quere kommen. Ich lackiere meistens vier Schichten und warte dazwischen immer 4-5 Minuten. Als Base Coat verwende ich den Essie Grow Stronger. Der Nagellack soll nicht nur die Basis für den Farblack schaffen, sondern auch den Nagel stärken. Danach lackiere ich zwei Schichten vom gewählten Farblack. Auf dem Foto seht ihr von Kiko „227 Dark Rouge Noir“, ein sehr dunkles Rot/Violett, was zurzeit meine absolute Lieblingsfarbe für die Nägel ist. Zuletzt kommt ein Top Coat von Catrice drauf, nämlich der Quick Dry & High Shine. Er soll dafür sorgen, dass der Nagellack schneller trocknet und schön glänzt. Ich bin mit dem Überlack wirklich sehr zufrieden. Zwar dauert es bei so vielen Schichten schon ca. eine halbe Stunde, bis alles gut getrocknet ist aber dafür hält so eine Maniküre bei mir auch locker vier Tage oder mehr ohne Tip- oder Chip-Wear!

Und wenn dann der Nagellack trocken ist, kann man sich ja wieder an die Seminararbeit setzen…

Kosmetik und Pflege

Kiko Universal Fit Hydrating Foundation

22. Februar 2015

Heute stelle ich euch die Universal Fit Hydrating Foundation von Kiko vor. Ich habe sie vor ein paar Wochen in Italien gekauft und habe sie seither fast täglich benutzt.

Die Foundation ist mit 8,50 Franken eigentlich unschlagbar günstig. Laut Kiko ist die Foundation für alle Hauttypen geeignet und spendet Feuchtigkeit. Ebenfalls ein grosses Plus: Es gibt eine grosse Farbauswahl. In Italien hatten sie zwar nur fünf Farben zur Auswahl aber wie ich sehe, könnt ihr im Online Shop alle 20 Farben bestellen.

1502kiko4

Die Foundation ist ziemlich flüssig und kommt in einer praktischen Tube. Ich habe die Farbe 05 light beige gewählt, da sie gelblich ist und sich gut meinem Hautton anpasst. Ich trage die Foundation jeweils mit dem Stippling Brush von Real Techniques auf und bin wirklich begeistert, wie gut sie sich verblenden lässt. Das Finish ist sehr hautähnlich, lässt aber nicht zu viel Glanz zurück.

Hier seht ihr mein Gesicht ohne Foundation:

1502kiko1

Und hier mit Foundation:

1502kiko2

Ich finde, man sieht, dass die Foundation das Erscheinungsbild der Haut ebnet. Pickel und Hautunreinheiten werden teilweise abgedeckt, ich gehe aber immer noch mit etwas Concealer drüber.

Mich hat ebenfalls überrascht, dass die Foundation ohne Primer sehr gut hält. Nach einem langen Arbeitstag sah alles noch sehr frisch und gut aus, einzig meine Nase glänzte etwas. Ich trage aber über der Foundation immer auch noch Puder auf und fixiere alles mit dem De-Slick Setting Spray von Urban Decay.

Es gibt eigentlich kaum etwas Negatives zu sagen über diese Foundation. Sie ist günstig, es gibt eine grosse Auswahl an Farbtönen, sie enthält kein Parfüm und keine Parabene und sie lässt sich toll auftragen. Allerdings enthält sie Silikone und ich versuche gerade ein bisschen mehr auf die Inhaltsstoffe von Produkten zu achten. Deshalb habe ich mir eine BB Cream bestellt, die keine Silikone oder andere weniger empfehlenswerte Inhaltsstoffe hat und ich bin gespannt, wie die dann sein wird. Dennoch finde ich die Foundation von Kiko wirklich gut und werde sie sicher auch weiterhin verwenden.